[!]# HaCkeD By Dr.Silnt HilL #[!]

[!]# HaCkeD By Dr.Silnt HilL #[!] <br />

[!][!] HaCkeD By Dr.Silnt HilL [!][!]

E0g:[!]The Fourth Pyramid[!]
Gz-:[!]ihab Pal,Golden-Hacker[!]

#Top HacKer Egypt
2017 ..Security HacKer
!!

Restaurierung des Kriegerdenkmals hl. Georg

Restaurierung des Kriegerdenkmals Besch

In der Zeitung vom 13. Juni 1922: M Besch, 13. Juni. Am hl. Dreifaltigkeitsfeste fand hier die feierliche Grundsteinlegung des Denkmals für die gefallenen Krieger statt. Nach der Andacht versammelte sie die ganze Gemeinde nebst vielen Auswärtigen vor der Kirche, wo das Denkmal auch seinen Platz finden wird. Die Feier wurde eingeleitet durch ein Musik- und Gesangsstück des hiesigen Musikvereins und Kirchenchores. Darauf hielt der Vorsitzende des Denkmalausschusses, Herr Wilh. Hemmen eine rührende zu Herzen gehende Ansprache, in der er auf die Bedeutung und das Zustandekommen des Denkmals hinwies. Das Denkmal wird den hl. Georg zu Pferde im Kampfe mit dem Drachen darstellen nebst den Gedenktafeln der gefallenen Krieger und zugleich auch als Altar zu Fronleichnam benutzt werden wegen seiner Lage unmittelbar vor der Kirche. Darauf wurde die Urkunde verlesen, die unter dem Gesange des „Beni creator“ in den Grundstein eingesenkt wurde. Der Herr Pastor segnete hierauf den Grundstein ein und tat die drei ersten Hammerschläge mit den Worten: „ Gott zur Ehr, den gefallenen zum Ruhm, den Lebenden zur Lehr!“ Hierauf trat die ganze Gemeinde an den Grundstein heran, um die drei Hammerschläge zu tun und ein Scherflein für das Denkmal zu opfern. Die Einweihung desselben wird voraussichtlich Ende Juli oder Anfang August stattfinden können.
Am 12. Juli 1926 fand dann endlich die Einweihung des Denkmals statt.

Kriegerdenkmal

Im Zweiten Weltkrieg wurde es dann zerstört, und die Gedenktafeln verschwanden. Beim Kirchenumbau Anfang der1960ger Jahre wurde das Denkmal zur Seite gestellt bis es restauriert werden kann. Die Sandsteine wurden unbehandelt hin und her geschoben bis sie mittlerweile unbrauchbar wurden.

Quelle Kreisheimatarchiv Museum Schloss Fellenberg.

In der SZ vom 23/24. 6.1990 stand:

Takenplatten heimgekehrt

Zieren Gedenkstätte auf dem Bescher Friedhof

Besch(je). Abschied und Heimkehr sind die Themen der beiden Takenplatten, die Ortsvorsteher Günter Linster im Lothringischen an einem Haus rechts und links neben der Haustür angebracht fand. „dort gehörten sie aber wirklich nicht hin, sondern zu uns nach Besch, wo sie in den letzten Kriegstagen verschwunden waren“, so Linster. Nach einem Gespräch mit dem Hausbesitzer, begleitet von einer Flasche Schnapses, durfte Linster die beiden Platten mitnehmen. Jetzt sind sie an der Friedhofmauer zu sehen, im neugestalteten Umfeld ein besonderer Blickpunkt sind.

Die linke Platte zeigt einen jungen, ins Feld ziehenden Soldaten. Seine Frau, ein kleines Kind auf dem Arm, nimmt bewegt Abschied. Das rechte Bild hat die Heimkehr festgehalten. Die Frau kommt mit ausgebreiteten Armen auf ihren Mann zu. Das Kind, in den Jahren der Abwesenheit des Vaters groß geworden, reicht ihm einen Blumenstrauß. Nicht wenige Betrachter werden beim Anschauen der Platten an den zweiten Weltkrieg erinnert, als die Heimkehrer, die Spätheimkehrer zumal, sich fragend nach ihren Kindern umblickten, den Blick suchend auf die kleineren Nichten und Neffen gerichtet, bevor sich ihre Augen ungläubig weiteten beim Erkennen der großgewordenen Sprösslinge.
Nach 45 Jahren Frieden steigen in den Kindern von damals beim Anblick der beiden Tankplatten seltsame Gefühle auf.
Die Spätheimkehrer aus jenen Tagen deckt längst der Rasen, aber der oft, mit Klos im Hals, gesprochene Satz „nie mehr Krieg“ hat seine Gültigkeit behalten.

Jetzt mehr als 65 Jahren nach dem Krieg soll nun das Denkmal wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt werden. Jeder der mithelfen will das Denkmal zu restaurieren und wieder herzustellen ist rechtherzlich zu einem ersten Gespräch am Dienstag, den 26. Februar 2013 um 18,00Uhr eingeladen. Wir treffen uns im Büro der Firma Hippert, Nennigerstrasse. 4, 66706 Besch.

Wer noch Fragen hat wendet sich bitte an:

Günter Leuck Tel: 06867-5143.

VdK Besch: Jahresabschluß 2011 mit Vorstandswahlen

Am Sonntag, den 15. Januar 2012 fing um 9,30Uhr mit einem Gottesdienst zum Gedenken, an die Verstorbenen des VdK, der Jahresabschluss 2011 an. Gegen 12,00 Uhr fing die Feier mit der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Matthias Blau an, bei der er Frau Jutta Weber( Ortsvorsteherin Besch), Herbert Cavelius (Kooperator), Eugen Schmitt (stellv. Kreisvorsitzender des VdK) und Bruno Schmitt (Bürgermeister Perl) begrüßen konnte. Mit einer Ansprache des Bürgermeisters Bruno Schmitt fand die Feier eine Überleitung zum Mittagessen. Mit einer guten Tasse Kaffee ging es dann gegen 14,00 Uhr zu der Neuwahl des Vorstandes. Herr Eugen Schmitt (stellvertretender Kreisvorsitzender) leitete die Wahlen als Versammlungsleiter, zuerst mussten die Mitglieder über den Beitritt des VdK Nennig zum VdK Besch zustimmen. Nach dem Berichten der Kassenwarte konnten dann die alten Vorstände entlastet und zu Neuwahl übergegangen werden. In den neuen Vorstand wurden gewählt: 1 Vorsitzender Günter Leuck, 2. Vorsitzende Wilhelmine Leuck, Schriftführer Günter Leuck, Kassenwartin Marga Blau und zu Beisitzern Matthias Bau, Mia Engeldinger, Bernhard Berens und Alfons Ulrich. Die Kassenprüfer Ewald Boesen und Manfred Linster wurden im Amt bestätigt. Der neue Vorsitzende Günter Leuck bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand und überreichte ein kleines Präsent. Nach einer Ansprache ehrte Herr Eugen Schmitt für die 25.jährige Treue Adelheid Servas, Jacob Georg, Kohn Heribert und für die 10 jährige Mitgliedschaft Christel Reinert, Gertrud Krüger, Odette Frisch, Wilhelmine Leuck und Paul Schwarz. Renate Altenhofen sowie Maria und Nobert Koster konnten an den Ehrungen nicht teilnehmen.

Anschließend fand wie in jedem Jahr eine Tombola statt nach der so langsam das Fest zu Ende ging.

VdK Besch: Adventskaffee am 3.12.2011

VdK Besch
Über 40 Mitglieder und Freunde des VdK Besch besuchten am Samstag den 3. Dezember 2011 den Adventskaffee im Bürgerhaus von Tettingen – Butzdorf. In einer gemütlichen Runde konnte die Teilnehmer die Bilderpräsentation von der Limburgfahrt sowie von dem Moseltiefstand im Sommer, der Buga 2011 in Koblenz und dem Abriss des Kindergartens in Besch betrachten. Nach einigen Stunden gemütlichem Beisammen sein wurde dann gegen 18,30 Uhr aufgeräumt.
Ein besonderer Dank gilt den fleißigen Helfern, die ein solches Fest überhaupt ermöglichen. Vielen Dank!

VdK Besch: Jahresabschluss 2010 am 9.Januar 2011

VdK Besch – Dreiländereck
Jahresabschluss 2010

Nach der hl. Messe in Besch fand der Jahresabschluss 2010 des VdK Besch – Dreiländereck am Sonntag den 9. Januar 2011 im Bürgerhaus Nennig statt. Mit großer Freude konnte der VdK Ortsverbandsvorsitzenden Matthias Blau den Landesgeschäftsführer des VdK Saarland Bernhard Kraß, den Bürgermeister von Perl Bruno Schmitt mit Gattin, den Kooperator der Pfarrgemeinde Perl Pfarrer Herbert Cavelius, und Hausherrn sowie den Ortsvorsteher von Nennig Karl Fuchs mit Gattin rechtherzlich begrüßen. Nach dem Mittagessen hatten der Landesgeschäftsführer des VdK Saarland Bernhard Kraß und Bürgermeister von Perl Bruno Schmitt die Möglichkeit mit einer kleinen Ansprache den Ehrenamtlern zu Danken. Leider konnten Herr Schmitt und Herr Kraß nur Erika Collin, Karl-Heinz Becker, Matthias Blau und den Ortsverbandsvorsitzenden Matthias Blau für ihre 10-jährige Mitgliedschaft ehren. Die Ehrung der übrigen Jubilare mussten wegen gesundheitlichen Problemen verschoben werden. Bei Kaffee und Kuchen und einem angeregten Plausch konnten die Teilnehmer der VdK-Feier sich auf die jährlich stattfindende Tombola freuen. Nach der Tombola kam dann die Veranstaltung langsam zum Ende.

VdK Besch: Beitritt des VdK Ortsverband Nennig zum VdK Ortsverband Besch

Anfang November hat sich der VdK Nennig aufgelöst und ist dem VdK Besch beigetretten.

Wir begrüßen die neuen Mitglieder rechtherzlich.

Durch den Beitritt des VdK Ortsverbandes Nennig zum VdK Ortsverband Besch ist aus dem VdK Ortsverband Besch einer der bedeutenden Ortsverbände im Kreis Merzig-Wadern entstanden.

Tatort Besch

Durch die großzügige Spende der beiden Bänke von Jörg Lamberti und dem großen Arbeitseinsatz von Stefan Sausy, Matthias Thommes, Michaela Leuck und nicht zu vergessen Markus Willems und Günter Leuck konnten in diesem Jahr mehrere Bänke in unserem schönen Dorf wieder erneuert, sowie mit Hilfe des Bauhofs einige neue Bänke hergestellt werden. Die neuen Bänke befinden sich an der Ecke Nillesterweg hinten, Steinrausch und Fießer , Nikl. Schmidtbrunnen und Auf dem Deich. Eine weitere wird bald in der Schladt folgen. Erneuern konnten wir die Bänke Delchen, Bruch und Moselprommenade Nr. 2 Richtung Fischweiher. Zahlreiche weitere erhielten einen neuen Anstrich. Außerdem konnten alle noch vorhanden Schilder des Baumlehrpfades an der Moselpromenade restauriert werden.

VdK Besch: NR Sommerfest vom 29.05.2010

Am Samstag den, 29. Mai 2010 machte der Wettergott eine Pause zwischen den Regentagen. So konnte der VdK Besch – Tettingen-Butzdorf bei schönem Wetter sein diesjähriges Sommerfest im Jugendheim feiern. Mit ca 40 Gästen war das Sommerfest wieder, wie jedes Jahr, gut besucht. Wie gewohnt wurde für diejenigen die keine Fahrgelegenheit hatten, wieder ein Abhol- und Heimfahrservice organisiert. Nach dem Mittagessen und bei Kaffee und Kuchen amüsierten sich die Besucher, bis gegen 18,00 Uhr dann das Fest sein Ende fand.

VdK Besch: Vortrag Kreisseniorenbüro und Pflegestützpunkt 27.01.2010

Am Mittwoch den 27.Januar 2010 stellten sich das Kreisseniorenbüro und Pflegestützpunkt um 19,00Uhr im Gemeinderaum Besch vor. In erlesener Runde informierte Bernhard Diwersy Mitarbeiter des Pflegestützpunkts über die Aufgaben der Pflegeversicherung und ihre Eigenheiten. Er machte auf einige Dinge aufmerksam, die bei der Pflegebedürftigkeit und Antragstellung zu beachten sind. Mit einigen Ergänzungen und einem kleinem Vortrag zum Kreisseniorenbüro stellte sich Lutz Quack, Mitarbeiter des Kreisseniorenbüros, vor. Nahtlos ging er dann zum Thema Pflege und wohnumfeldverbessernde Maßnahmen über. Hilfe und Beratung zur häuslichen Pflegepraxis, Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige und die Finanzierung von Hilfsangeboten trug er weitreichend und ausführlich vor. Anschließend konnten Fragen gestellt werden, woran sich dann eine interessante und informative Diskussion anschloss.
Ziel der Beratung ist es, das ältere und pflegebedürftige Menschen möglichst lange zu Hause leben können.
In enger Zusammenarbeit mit dem Kreisseniorenbüro und Pflegestützpunkt wollen wir, der VdK Besch- Tettingen-Butzdorf versuchen, die bestmögliche Versorgung für die Betroffenen zu erreichen.

VdK Besch: Bilderpräsentation 21.Nov. 2009

Am Samstag den 21. Nov. 2009 um 14.30 Uhr präsentierte der VdK Besch seine Bilder von den Ausflügen. Über 30 Mitglieder und Freunde des VdK Besch- Tettingen-Butzdorf trafen sich im Jugendheim Besch um bei der Bilderpräsentation das Jahr revue passieren zu lassen. Für diejenigen die keine Fahrgelegenheit hatten wurde einen Abhol- und Heimfahrservice organisiert. Ein paar gemütliche Stunden waren bei Kaffee und Weihnachtsgebäck angesagt. Hier konnten in Ruhe alle Neuigkeiten ausgetauscht und die Nöte der einzelnen besprochen werden. Mit Begeisterung und Freude ver-brachten die Teilnehmer den Nachmittag.

Ältere Beiträge «